Keine Chance dem Headhunter!

Keine Chance dem Headhunter!

Nach meinem letzten Blogbeitrag habe ich sehr viel Feedback bekommen. Leider haben Eure Rückmeldungen meine Erfahrungen aus meinem Selbstversuch bestätigt. Viele haben mich gefragt, ob man sich vor diesen Anfragen nicht irgendwie schützen kann. Man kann. Wer wirklich nicht auf Jobsuche ist, kann dies über sein Xing-Profil auch zum Ausdruck bringen.

Daher fasse ich für Euch heute die wichtigsten Regeln zusammen, damit Ihr bei Xing „Ruhe“ habt, aber die Plattform für Euer Networking trotzdem weiter nutzen könnt.

Ist schon ein bisschen verrückt, dass ich Euch als Recrutainerin Tipps gebe, wie Ihr Euch Menschen wie mich vom Leib halten könnt. Aber zum Schluss haben ja alle etwas davon. 🙂

In Eurem Xing-Profil befindet sich oben rechts ein Kästchen. Hier entscheidet sich nun, ob Euer Postfach von Headhuntern, Recruitern oder Personalvermittlern zugemüllt wird oder nicht:

Xing1

 

  1. Im Reiter ProJobs-Einstellungen wählt Ihr als Jobstatus „Derzeit kein Interesse an Jobangeboten“. Einige Headhunter akzeptieren das und schreiben Euch nicht weiter an. Da dieser Status leider oft nicht aktuell ist, denken sich andere aber auch: Why not: Ich probiere es trotzdem mal.
  2. Idealerweise gebt Ihr hier keinen Gehaltswunsch an, denn dieser könnte ja folgendermaßen interpretiert werden: Sucht zwar nicht, aber wenn man genug bietet, dann will er oder sie vielleicht doch einen neuen Job? Alternativ gebt einfach eine utopische Summe an ;-).
  3. Widmen wir uns den „Einstellungen/Privatsphäre“. Geht hier in den Bearbeitungsmodus und sucht unter Profileinstellungen den letzten Punkt. Entfernt den Haken bei „Mein Profil darf auch für Nicht-Mitglieder abrufbar sein“. So sehen Eure Daten nur noch Eure direkten Kontakte, die Ihr ja logischerweise selber bestätigt habt.
  4. Bei „Allgemeine Einstellungen“ solltet Ihr bei „Nachrichten schreiben dürfen“ auswählen, wer Euch Mitteilungen senden darf. Ihr habt nun die Wahl, ob nur die direkten Kontakte oder vielleicht weitere Personen Euch Post schicken können. Headhunter haben dann definitiv keine Chance mehr, Euch mit Mails zuzuspammen.
  5. Natürlich gehen dann viele Recruiter folgenden Weg: Sie senden Euch direkt eine Kontaktanfrage. Hier ist es ein Einfaches, diese abzulehnen.
  6. Ja, ich merke es schon. Ihr kennt diese Tricks und es mogeln sich immer noch Jobangebote zu Euch durch? Im schlimmsten Fall rufen Sie einfach auf der Arbeit an? Ok, dann müssen drastischere Maßnahmen her. Bearbeitet in Eurem Profil den Bereich „Ich suche“. Hinterlasst dort eine Info, dass Ihr keinen neuen Job sucht. Gerne auch auf Deutsch und Englisch, damit es auch der oder die Letzte versteht.
  7. Noch deutlicher und besser gesehen wird die Info, wenn Ihr diese direkt in Eurem Bereich „Über mich“ eintragt.

Leider ist dieser Abwehrmechanismus nur dann erfolgreich, wenn Ihr alle Punkte umsetzt. Headhunter finden sonst immer eine Ausrede, Euch doch anzuschreiben. Seht es uns aber nach, denn auch wir machen nur unseren Job. 🙂

Hilft alles nichts?

Sollten es aber weiterhin Anfragen in Euren Postkasten schaffen, müsstet Ihr Euch eigentlich mal den Spaß erlauben und mit dem Verfasser in Kontakt treten. Findet das Unternehmen heraus, für das er oder sie sucht. Ich persönlich würde dann dort mal hinterfragen, ob so nervige Anfragen im Sinne des Auftraggebers sind?! Ein Recruiter ist schließlich die erste Kontaktperson zur Firma und sollte entsprechend auftreten. Alle „Stopp, ich möchte nicht angeschrieben werden-Zeichen“ zu übersehen und einfach nur zu nerven, passt da sicherlich nicht ins Unternehmensbild.

Und damit Ihr am Ende noch etwas zum Schmunzeln habt, habe ich Euch die lustigsten Einträge, die ich bei Xing gefunden habe zum Thema „Ich suche KEINEN neuen Job“ hier zusammengefasst. Sie bringen jedenfalls den Willen der Person sehr klar zum Ausdruck.

Xing Headhunter

Und denkt dran: Wenn Ihr eines Tages doch eine neue Herausforderung sucht, macht den Abwehrmechanismus wieder rückgängig. Freut Euch dann, dass es uns, die Recruiter/Headhunter, gibt. Wir sind die Profis in Sachen Jobsuche. Der Eine mehr, der Andere weniger. 🙂


Das ist Recrutainment – Natürlich und mit Spaß!