Recrutainment

Mein absolutes Steckenpferd ist das Recrutainment.

Damit ich Spaß an meiner Arbeit habe, müssen auch die Spaß haben, die ich täglich mit dem Thema Bewerbung oder Jobwechsel konfrontiere: Aktiv oder latent suchende Arbeitnehmer. Für mich ist es wichtig, mich immer wieder zu hinterfragen, wie ich mir einen interessanten und respektvollen Bewerbungsprozess als Bewerber vorstellen würde. Diese Wünsche zu reflektieren und in meinem Job zu adaptieren, sind das A und O: Authentisch, ehrlich und natürlich. Eine Prise Humor und Empathie runden meine Recruitingarbeit ab und verleiht ihr den Namen Recrutainment. Dadurch schaffe ich es, Arbeitnehmer für einen Job und ein Unternehmen zu begeistern. Ein paar „Entertainerfähigkeiten“ sind eine gute Basis für erste Gespräche und schaffen schnell Vertrauen (damit ist aber nicht gemeint, dass ich als Clown auftrete :-)). Gemeinsames Lachen und etwas Spaß schweissen eben zusammen.

Employer Branding/Feel Good Management

Für Unternehmen ist es schon lange nicht mehr ausschließlich wichtig, den Kunden eine Produktmarke zu präsentieren. Dass jede Firma sich auch als Arbeitgeber eine Marke kreieren muss, ist unabdingbar. Ausser man möchte mit der aktuellen Firmenbesatzung in Rente gehen und dann den Laden dicht machen. Und wenn man dann ebenso verneinen kann, dass jemand seine Kündigung einreicht: Top! Trifft allerdings ziemlich selten ein. Quasi nie! Daher: Lasst uns munter Arbeitgebermarken kreieren. Auch hier ist das oberste Gebot: Natürlichkeit und Authentizität! Ein gutes Employer Branding zieht Bewerber zwar an, schreckt sie allerdings genauso schnell wieder ab, wenn nach aussen vermittelte Werte innen nicht gelebt werden. 7 Jahre lang konnte ich für meinen ehemaligen Arbeitgeber eine Marke mitkreieren. Die grandiose Marketingabteilung half mir stets dabei. Aber am Ende des Tages müssen den Ideen und Konzepten auch menschliches Leben eingehaucht werden, sonst wird das alles nichts. Wer könnte das besser als die Recruiter und Recrutainer an der Front? Ein gutes Employer Branding spricht sich rum, liest sich gut bei Kununu und macht einfach glücklich. Das Feel Good Management gehört für mich einfach dazu – beides geht Hand in Hand.

Das Recrutainerin-Training

Neben meiner Arbeit bin ich auch immer mal wieder als Speakerin unterwegs. Das Feedback dort und die Rückmeldungen aus meiner täglichen Arbeit seitens der Jobinteressierten und Unternehmen bestärkten meine Idee, mein Wissen in Form von individuellen Trainings für Inhouse-Personaler weiterzugeben. Im Recruting kann man so viel richtig machen, aber leider auch zu viel falsch. Dabei muss das Rad nicht jeden Tag neu erfunden werden und auch intelligente Systeme, um Jobinteressierte online zu finden, sind nicht der Weisheit letzter Schluss. Am Ende ist es die Persönlichkeit, die zählt. Bei Interesse an einem Training vor Ort, kontaktiert mich sehr gerne.